AUSGEWÄHLTE
OBJEKTE
29.08.2016 - Gelebte ökologische Verantwortung beim ÖSW

GELEBTE ÖKOLOGISCHE VERANTWORTUNG BEIM ÖSW


Die ÖSW-Gruppe rückt einmal mehr mit einem Projekt des KSW in Feldkirchen im Bundesland Kärnten - mit den Themen Klimaschutz, Ökologie im Wohnbau und nachhaltiges Energiebewusstsein - in das Zentrum des Interesses.

Energiesparende Anlagen und Gebäude sind bereits seit langem bei allen Projekten des Österreichischen Siedlungswerks eine Selbstverständlichkeit. Energie mit Vernunft dort einzusetzen und nur solange aufzuwenden wie notwendig, kommt nicht nur dem Betriebs-kostenbudget des einzelnen Nutzers zugute, sondern schont vor allem die vorhandenen Ressourcen. Gerade als gemeinnütziger Bauträger steht das Österreichische Siedlungswerk zu seiner ökologischen Verantwortung und bestätigt laufend seine Vorreiterrolle im ökologischen Wohnbau.
Mit dem hohen Anspruch an eine funktionelle, architektonische Ästhetik und dem Einsatz von innovativen und nachhaltigen Baustoffen, realisiert die ÖSW-Gruppe Projekte mit hoher Wohnqualität, gesundem Raumklima und langfristiger Kostensenkung. „Im geförderten Wohnbau legen wir seit vielen Jahren höchstes Augenmerk auf ökologisches Bauen. Wir sind uns unserer Verantwortung in diesem Bereich bewusst und leisten nicht nur einen wesentlichen Beitrag zur Erreichung der aktuellen Klimaschutzziele, sondern entlasten durch niedrigere Heizkosten auch die Haushaltsbudgets der Bewohner. Die große Nachfrage nach energieeffizienten und wohngesunden Bauten bestätigt uns, dass ökologisches Wohnen bei den Bewohnern einen hohen Stellenwert einnimmt. Mit dem Kärntner Projekt und der Entscheidung für den natürlichen Baustoff Ziegel, tragen wir diesem Anspruch Rechnung“, so ÖSW-Vorstand Michael Pech.

Aktuellstes Projekt

Die Umsetzung der hohen ökologischen Standards und Maßstäbe der Unternehmensgruppe findet man aktuell in einem vom Architekt DI Ernst Roth geplanten Projekt in der Feldgasse in Feldkirchen im Bundesland Kärnten. Realisiert wird es von der Kärntner Siedlungswerk Gemeinnützige GmbH – einem Tochterunternehmen des ÖSW. Der Baustart erfolgte bereits im September 2015. Die Gleichenfeier konnte im Juli diesen Jahres im Beisein von LHStv. Dr. Gaby Schaunig, Bürgermeister Martin Treffner, der Gemeindevertreter von Feldkirchen sowie einem der Geschäftsführer des Kärntner Siedlungswerkes, Dr. Klaus Wutte und den bauausführenden Firmen stattfinden. Die Fertigstellung ist für das Frühjahr 2017 geplant. „Bei diesem Projekt haben wir besonderes Augenmerk auf die Schaffung von größtmöglichem Wohlbehagen und bestem Raumklima gelegt – ohne betriebskostenerhöhende Maßnahmen. Darauf basierend hat sich das Kärntner Siedlungswerk bei der Wahl der Baumaterialen für einen innovativen, energiesparenden Ziegel entschlossen.“ so Dr. Klaus Wutte.
Der viergeschossige Wohnbau in zentraler Lage umfasst 23 barrierefrei errichtete Wohnungen, die an individuelle Bedürfnisse, flexibel anpassbar sind. Ein Plus an Lebensqualität liefert die Verwendung eines energiesparenden und innovativen Porotherm W.i -Ziegels von Wienerberger, der neue Maßstäbe im Hochbau setzt.

Ein Baustoff mit Nachhaltigkeit

Der Porotherm W.i -Ziegel von Wienerberger ist ein natürlicher Baustoff mit innenliegender Steinwolldämmung und in Verbindung mit einem mineralischen Putz – wie bei dem Kärntner Projekt in Feldkirchen - lässt er ein besonders angenehmes und ökologisches Raumklima entstehen. „Gerade im mehrgeschossigen Wohn- und Objektbau mit unterschiedlichem Nutzungsverhalten auf begrenztem Raum braucht es vor allem ein bauphysikalisch sicheres und wartungsfreies Bausystem. Mit dem Porotherm W.i kommen wir diesem Anspruch vollumfänglich nach und bieten für jede Variante und jeden Anspruch die optimale Lösung in Sachen Ziegelmassivbau.“ so Mag. Christian Weinhapl, Geschäftsführer der Wienerberger Ziegelindustrie GmbH.
Die innovative Ziegellösung ermöglicht nachhaltiges, wohngesundes und dabei hoch wirtschaftliches Bauen. Der integrierte Dämmstoff Mineralwolle erlaubt eine massive ein-schalige Bauweise ohne außenliegende Zusatzdämmung bei optimalen Wärmedämmwerten. Sie ist – als ideale Ergänzung zum keramischen Baustoff Ziegel – nicht brennbar, wasser-abweisend, schädlingsresistent, dampfdiffusionsoffen und besteht aus einem in der Natur nahezu unbegrenzt vorkommenden Rohstoff.


Die ÖSW-Firmengruppe

Die ÖSW AG steht an der Spitze der ÖSW-Firmengruppe, die über mehr als 25 Beteiligungen verfügt und ca. 56.000 Einheiten verwaltet und diese Anzahl jährlich vergrößert. Damit ist der Konzern der größte private gemeinnützige Bauträger in Österreich. Neben dem Wiener Markt ist das Österreichische Siedlungswerk schwerpunktmäßig in Niederösterreich, Salzburg und Kärnten tätig.

 

Pressebetreuung durch immo 360°:

Mag. Claudia Spielmeyer
Marketing & PR
Tel.: 01/401 57-607
claudia.spielmeyer@immo-360.at

Mag. Helga Mayer Geschäftsführung
Leitung Vertrieb, Marketing & PR ÖSW AG
Tel.:01/401 57-603 helga.mayer@immo-360.at

Border arround image (width=140px) with description an copyright below
Border arround image (width=140px) with description an copyright below
Border arround image (width=140px) with description an copyright below
Border arround image (width=140px) with description an copyright below
Border arround image (width=140px) with description an copyright below