AUSGEWÄHLTE
OBJEKTE
23.09.2008 - ÖSW bei Architekturbiennale in Venedig

Die Ausstellung "Wiener Wohnbau - Innovativ. Sozial. Ökologisch." zeigt im Rahmen der Architekturbiennale Venedig auch innovative Projekte des Österreichischen Siedlungswerks. 

Wien - Am Freitag, den 12. September 2008, eröffnete Wohnbaustadtrat Michael Ludwig die im Rahmen der Architekturbiennale in Venedig präsentierte Ausstellung "Wiener Wohnbau - Innovativ. Sozial. Ökologisch.". Bis zum 3. Oktober 2008 wird an der Fakultät für Raumplanung der Universität Venedig ein umfassender Einblick in den Wohnbau Wiens gegeben - von den Anfängen bis in die Gegenwart. Gezeigt werden die große Bandbreite und hohe Qualität des geförderten Wohnbaus in Wien, darunter auch sechs Projekte des Österreichischen Siedlungswerks (ÖSW).  

ÖSW-Vertriebs- und Marketingleiterin Helga Mayer war vor Ort und zeigte sich über die Ausstellung begeistert. "Ich freue mich, dass der Wiener Wohnbau im Rahmen der Architekturbiennale einem internationalen Publikum präsentiert wird. Die hier vorgestellten Projekte des ÖSW illustrieren die Attraktivität des geförderten Wohnbaus, vor allem auch hinsichtlich architektonischer Qualitäten."

Auch ÖSW-Vorstand Michael Pech ist erfreut, dass dem Wiener Wohnbau erstmals eine eigene Ausstellung im Rahmen der Architekturbiennale in Venedig gewidmet ist. "Mit dieser Schau wird natürlich auch die Bedeutung des Österreichischen Siedlungswerks für den Wiener Wohnbau unterstrichen. Leistbaren Wohnraum mit hohen Ansprüchen an Architektur und Funktionalität zu verbinden, ist und war uns immer ein besonders wichtiges Anliegen. Mit der Schaffung von qualitativem Wohnraum trägt das ÖSW wesentlich zur ausgezeichneten Lebensqualität in Wien bei.", ist Pech überzeugt.

Bei der Ausstellung werden insgesamt sechs Projekte der ÖSW-Firmengruppe präsentiert, die in den vergangenen Jahren realisiert wurden. Darunter die erst in diesem Jahr fertig gestellte Wohnanlage in der Attemsgasse der ARGE Elsa Prochazka und Baumschlager Eberle sowie die im vergangenen Jahr an die Bewohner übergebene Mustersiedlung Hadersdorf, die auf Initiative von Architekt Adolf Krischanitz unter Beteiligung von insgesamt neun Architekten aus der Schweiz, Deutschland und Österreich geplant wurde. Auch das im Jahr 2006 fertig gestellte Projekt Monte Laa (Arch. Elsa Prochazka), das Projekt Tokiostraße (Fertigstellung: 2003) von Architekt Krischanitz und die im Jahr 2000 übergebene Wohnanlage Perfektastraße (Arch. Rudolf Prohazka) werden bei der Schau vorgestellt. Zudem bekommen die Besucher die 1993 fertig gestellte Wohnanlage Pilotengasse, die Architekt Krischanitz gemeinsam mit Jacques Herzog & Pierre de Meuron sowie Otto Steidle plante, zu sehen. 

Die ÖSW AG steht an der Spitze der ÖSW-Firmengruppe, die über mehr als 20 Beteiligungen verfügt und ca. 50.000 Einheiten verwaltet. Damit ist der Konzern der größte private gemeinnützige Bauträger in Österreich. Neben dem Wiener Markt ist das Österreichische Siedlungswerk schwerpunktmäßig in den Bundesländern Niederösterreich, Salzburg und Kärnten tätig.   
 
Kontakt für Rückfragen:
Mag. Helga Mayer
Österreichisches Siedlungswerk Gemeinnützige Wohnungsaktiengesellschaft
1080 Wien, Feldgasse 6-8
Tel.: (01) 401 57 DW 603, helga.mayer@oesw.at

Pressetext_230908.pdf

Border arround image (width=140px) with description an copyright below
Die Ausstellung
Border arround image (width=140px) with description an copyright below
Foto: Josef Pausch 22., Attemsgasse
Border arround image (width=140px) with description an copyright below
10., Monte Laa
Border arround image (width=140px) with description an copyright below
9=12, Mustersiedlung Hadersdorf
Border arround image (width=140px) with description an copyright below
22., Tokiostraße
Border arround image (width=140px) with description an copyright below
23., Perfektastraße
Border arround image (width=140px) with description an copyright below
22., Pilotengasse