AUSGEWÄHLTE
OBJEKTE
11.4.2011 - Crêpes auf der Baustelle, Familien-WG-Suche und begeistertes Kennenlernen – eine feierlich besondere Woche für CITYCOM2

Crêpes auf der Baustelle, Familien-WG-Suche und begeistertes Kennenlernen – eine feierlich besondere Woche für CITYCOM2


Es war eine spannende Woche für das außergewöhnliche Projekt CITYCOM2! Zunächst fand am Mittwoch, den 5. April, die traditionelle Gleichenfeier statt. Alle am Projekt beteiligten waren gekommen um die Fertigstellung des Rohbaus zu feiern. Unter den Gästen war auch der Bezirksvorsteher des 2. Bezirkes Gerhard Kubik. ÖSW Vorstand Michael Pech: „Wir freuen uns sehr auf die Umsetzung dieses Projektes, wo wir mit dem Konzept der WGs im geförderten Neubau wieder einmal unsere Vorreiterrolle im Wiener Wohnbau unter Beweis stellen können!“

 

Nur einen Tag später zelebrierte das CITYCOM2-Team das erste feierliche „get-together“ auf der Baustelle. Rund 100 Apartmentbewohner und WG-Interessenten waren zu einem ersten Kennenlernen in entspannter Atmosphäre inklusive leckerer Snacks gekommen. Nach einer ersten Runde Sekt im späteren ASKÖ-Bewegungsraum, in dem zukünftig wohl mehr geschwitzt als angestoßen wird, ging es gesammelt in die als Feierlocation perfekt vorbereitete Tiefgarage. Neben einer Vielzahl von kleinen Snacks konnte die zukünftige CITYCOM2-Community auch eine große Auswahl an live zubereiteten Crêpes genießen – ein gelungener Appetizer für die Gäste, schließlich ist eine Crêperie für den Café- und Lounge-Bereich von CITYCOM2 in Planung! In die farblichen Kategorien „Apartmentbewohner“ und „WG-Interessent“ eingeteilt, erhielten alle Besucher Namensschilder, die auch mit der zukünftigen Adresse oder mit eventuellen WG-Gesuchen versehen werden konnten. Während die Apartmentbewohner sich auf die Suche nach ihren zukünftigen Nachbarn begaben haben sich schon neue WGs gefunden! Unterstützt wurde die Kommunikation durch ein lustiges Gewinnspiel, bei dem die meisten Teilnehmer an der Frage nach der Bedeutung des Namens CITYCOM2 (City Community, 2. Bezirk) scheiterten,  und eine von den Soziologen von wohnbund:consult ausgearbeitete Tischrunde. Neben den „klassischen“ WGs werden übrigens noch Mitbewohner für eine Familien-WG und eine Senioren-WG gesucht! Interessenten können sich einfach per Mail an citycom2@oesw.at melden. Dank dem positiven Feedback ist es nun fix: In nicht allzu ferner Zukunft wird es ein zweites „get-together“ geben - mit neuen Überraschungen und zum weiteren Kennenlernen.

 

Der Stand der Dinge

 

Die 98 Apartments wurden bereits vergeben. Seit kurzem haben nun auch die WG-Interessenten die Möglichkeit sich unter www.citycom2.at oder www.oesw.at für einen konkreten WG-Typ vormerken zu lassen. Ob 3er, 4er, 5er oder 6er WG – hier wird für jeden Fan des gemeinschaftlichen Wohnens das Passende geboten. Das CITYCOM2-Team konnte sich bereits über eine Vielzahl an Vormerkungen freuen! Sowohl Einzelpersonen als auch bereits selbst zusammengestellte WGs wollen ab Ende dieses Jahres gerne ein Teil der Community werden. Das Österreichische Siedlungswerk begann im Mai 2010 die vom Architekturbüro BEHF geplanten  42 WGs und 98 Apartments zu bauen. Das Besondere: CITYCOM2 ist das erste Wohngemeinschaftenhaus das für alle Zielgruppen offen ist! Hier sollen sich Künstler oder Sportler genauso wie Rentner, Studenten oder alleinerziehende Elternteile zu ihrer ganz besonderen Wohngemeinschaft zusammenfinden.

 

Vom Muster zur Realität

 

Damit sich auch jeder vorstellen kann wie schön eine CITYCOM2-WG einmal sein könnte, wird im Sommer dieses Jahres eine Muster-WG eröffnet. Funktionell und zugleich stylisch eingerichtet vom Team der BEHF Architekten kann diese dann von allen WG-Interessenten besichtigt werden. Die Einrichtungspläne für die Muster-WG wurden in den Räumlichkeiten des „get-together“ auf großen Plakaten präsentiert. Ende des Jahres 2011 ist es übrigens voraussichtlich so weit – die Apartments und WGs von CITYCOM2 werden an ihre Community übergeben, ein außergewöhnliches Wohnprojekt wird Realität.

 

Optimale Planung für spannendes und zugleich entspanntes Zusammenleben

 

Doch was macht die CITYCOM2-WGs so besonders? Jeder der je auf der Suche nach einem WG-Zimmer war kennt die Standardfrage an Makler, Bauträger und Co: „Sind die Zimmer getrennt begehbar“? Bei CITYCOM2 sind die Zimmer nicht nur natürlich getrennt begehbar, sondern auch noch sicher abschließbar! Außerdem bekommt jeder WG-Bewohner einen eigenen Vertrag. Gemeinsam hat die WG, für den Fall dass sie ein Mitbewohner verlässt, ein Vorschlagsrecht für den neuen WG-Bewohner. Unterstützt werden die Gruppenbildungsprozesse von Profis: Seit dem Bauträgerwettbewerb sind die Soziologen von wohnbund:consult am Projekt beteiligt und stehen für alle Community-Fragen zur Verfügung. Neben der Privatsphäre sind nämlich auch alle Voraussetzungen für eine optimale Gemeinschaft gegeben. Den WG-Bewohnern steht eine großzügige, teilmöblierte Wohnküche zur Verfügung. Und damit es keinen Ärger gibt: Die großen WGs verfügen über mehrere kleine Badezimmer und WCs! Aber auch für Freiraum ist gesorgt. Jedes WG-Zimmer hat eine Terrasse oder einen Balkon bzw. eine Loggia. Zusätzlich sorgen Gemeinschaftsräume wie Dachterrasse, Sauna, Fahrradwerkstatt, Café/Lounge, ASKÖ-Bewegungsraum und vieles mehr für eine Vielzahl von Freizeit- und Kommunikationsmöglichkeiten. Für die wärmeren Jahreszeiten besonders toll: Ein großer Hausgemeinschaftsgarten mit Kleinkinderspielplatz, Sitzmauern, bequemen Relaxliegen, Sportgeräten, Wackelwildschweinen und Spieleplatz.

 

Bunt und vielseitig online

 

Alle Infos zum Projekt sowie die Grundrisse und Preise der Wohngemeinschaften sind unter www.citycom2.at zu finden. Neben dieser jungen, bunten und trotzdem zugleich übersichtlich gestalteten Website ist CITYCOM2 auch auf facebook und twitter vertreten. Dort gibt es alle News und viele Möglichkeiten für Apartment-Mieter und WG-Interessenten sich auszutauschen. Nach der Übergabe wird auf der Website ein Intranet eingerichtet mit dem Gemeinschaftsräume reserviert und Aktivitäten geplant werden können. Dieses dient außerdem zur Kommunikation mit der Hausverwaltung, als Tauschbörse, schwarzes Brett und als Möglichkeit verschiedenste Dienstleistungen anzubieten und in Anspruch zu nehmen. Und für alle die privat nicht online sind gibt es im Foyer ein Intranet-Terminal.

 

Die ÖSW-Gruppe

 

Die ÖSW AG steht an der Spitze der ÖSW-Firmengruppe, die über mehr als 25 Beteiligungen verfügt und ca. 50.000 Einheiten verwaltet. Damit ist der Konzern der größte private gemeinnützige Bauträger in Österreich. Neben dem Wiener Markt ist das Österreichische Siedlungswerk schwerpunktmäßig in Niederösterreich, Salzburg und Kärnten tätig.

 

Pressekontakt:

 

Daniela S. Fiedler

 

01/401 57 606

 

daniela.fiedler@oesw.at

Border arround image (width=140px) with description an copyright below
ÖSW Vorstände Wolfgang Wahlmüller und Michael Pech, Architekt Stephan Ferenczy (BEHF), Bezirksvorsteher Gerhard Kubik und Markus Engerth (Direktionsleiter STRABAG)
Border arround image (width=140px) with description an copyright below
Border arround image (width=140px) with description an copyright below
Border arround image (width=140px) with description an copyright below