AUSGEWÄHLTE
OBJEKTE
08.05.2015 - ÖSW-Projekt „Time Out“ in der Oase 22 gewinnt Publikumspreis beim Wiener Wohnbaupreis

Das freizeitorientierte ÖSW-Projekt „Time Out“ in der Oase 22 gewinnt Publikumspreis beim Wiener Wohnbaupreis

Am Mittwoch, 6. Mai 2015 wurde der Wiener Wohnbaupreis 2015 im Rathaus verliehen. Grund zum Feiern gab es dabei auch für das Österreichische Siedlungswerk (ÖSW): Das vom Architekturbüro g.o.y.a. – group of young architects und dem ÖSW geplante Projekt „Time Out – Aktives Wohnen“ in der Oase 22 gewann nicht nur den erstmals ausgeschriebenen Wohnbau-Publikumspreis, sondern erhielt auch den Anerkennungspreis für Quartiersentwicklung.

Mit der Verleihung der Anerkennungspreise würdigte die Jury besondere Projekte, die sich durch individuelle und richtungsweisende Lösungen auszeichnen. Der Publikumspreis wurde aus den neun von der Fachjury nominierten Projekten mittels online-voting von den Wienerinnen und Wiener auf wienwillswissen.at ermittelt.

ÖSW-Vorstand Michael Pech bei der Preisverleihung: „Wir sind besonders stolz, dass unser Konzept des freizeitorientierten Wohnens nicht nur von der Fachjury sondern auch vom Publikum gewürdigt wurde.“

Auch Wohnbaustadtrat Michael Ludwig freute sich für das ÖSW: „Gleich zwei Auszeichnungen, darunter der Publikumspreis, bestätigen den engagierten Weg des ÖSW, seinen Bewohnerinnen und Bewohnern beste Wohnqualität zu bieten. Meine herzliche Gratulation!“

Der Wiener Wohnbaupreis wurde auf Initiative von Wohnbaustadtrat Michael Ludwig im Jahr 2009 ins Leben gerufen, um geförderte Wohnbauten, die über herausragende innovative Qualitäten verfügen, entsprechend zu würdigen. Dabei zählt in erster Linie, welche Standards in der Umsetzung der Projekte erreicht wurden, allen voran eine sehr hohe, bedarfsgerechte Wohnqualität.

Zugelassen waren alle geförderten Wohnprojekte, die im Zeitraum vom 1. Jänner 2008 bis 31. Dezember 2013 besiedelt wurden. Das Siegerprojekt wurde von einer international zusammengesetzten Jury ermittelt. Insgesamt knapp 50 Projekte sind für den 2. Wiener Wohnbaupreis, der vom wohnfonds_wien ausgelobt wurde, eingereicht worden. 50 Teams aus insgesamt 29 Bauträgern, 44 ArchitektInnen und 14 LandschaftsplanerInnen sowie Fachleute aus den Themenbereichen Ökologie und Soziale Nachhaltigkeit haben damit ihre realisierten Projekte für die Auszeichnung, die auch international mit einem hohen Renommée verbunden ist, nominiert. Schließlich gilt Wien weltweit als führende Metropole im sozialen Wohnbau.

Im Mai 2013 wurden die 85 geförderten Mietwohnungen des Österreichischen Siedlungswerkes in der Oase 22 an ihre BewohnerInnen übergeben. Die ÖSW AG hat in Zusammenarbeit mit dem Architekturbüro g.o.y.a. – group of young architects und dem Landschaftsarchitekturbüro Rajek Barosch ein besonders freizeitorientiertes Projekt in der Adelheid-Popp-Gasse 3 in Wien Donaustadt errichtet. Dieses umfasst neben einem großen Wohnungsmix auch einzigartige Freizeitmöglichkeiten direkt in der Wohnhausanlage, die unnötigen Freizeitstress verhindern sollen.

Vielfältiger Wohnungsmix und durchdachte Bewegungsfreiheit bei „Time Out – Oase 22“

Für die aktiven BewohnerInnen wurde direkt im Wohngebäude ein Bewegungsraum mit einem abwechslungsreichen Kursangebot errichtet. Bei Schönwetter kann das Kursangebot als Open-Air-Veranstaltung im großzügig geplanten gemeinschaftlichen Grünraum stattfinden. Zudem wurde eine Outdoor-Kletterwand gebaut, die sich in einem Durchgang zwischen zwei Bauteilen befindet. Alle Einrichtungen werden von der ASKÖ-Wien betrieben.

Am Dach führt ein Weg, der über Brücken verbunden wird, über alle Gebäude der Oase 22. Dieser Verbindungsweg ist als Lauf- und Fitnesspfad gedacht und bietet den BewohnerInnen eine zusätzliche Möglichkeit, direkt bei der Wohnanlage Sport bzw. Bewegung an der frischen Luft zu betreiben. Außerdem wurden kleine Beete errichtet, in denen sich die BewohnerInnen als HobbygärtnerInnen betätigen können. Sonnenterrassen oder Bodenschach bieten weitere Möglichkeiten zur Entspannung. Durch die Freizeitangebote direkt im Wohnumfeld werden lange Anfahrtswege vermieden und somit unnötiger Freizeitstress verhindert.

Das große Wohnungsangebot umfasst für jede Familiengröße das geeignete Angebot. Die Wohnungen mit 53 bis 130 m² verfügen alle über private Freibereiche wie Gärten, Terrassen, Balkone oder Loggien.

Optimale Anbindung

Durch die ideale Infrastruktur des Projektes können die BewohnerInnen in wenigen Minuten im nahe gelegenen Donauzentrum ihre Einkäufe erledigen sowie durch Naherholungsgebiete im Umfeld wie Alte Donau, Neue Donau sowie den Donaupark im Grünen entspannen. Zudem verfügt der Randbezirk mit dem Ausbau der UBahnlinie U2 über eine gute öffentliche Anbindung, mit der man in kürzester Zeit im Stadtzentrum ist.

Die ÖSW-Firmengruppe

Die ÖSW AG steht an der Spitze der ÖSW-Firmengruppe, die über mehr als 25 Beteiligungen verfügt und ca. 55.000 Wohneinheiten verwaltet. Damit ist der Konzern der größte private gemeinnützige Bauträger in Österreich. Neben dem Wiener Markt ist das Österreichische Siedlungswerk schwerpunktmäßig in Niederösterreich, Salzburg und Kärnten tätig.

 

Bauträger: Österreichisches Siedlungswerk

Architektur: G.O.Y.A Architekten

Landschaftsplanung: Rajek Barosch Landschaftsarchitektur

Statik: KS Ingenieure

 

 

Pressebetreuung durch immo 360°:

Daniela S. Fiedler
Diplom-Medienwirtin (FH)
PR & Marketing
Tel.: 01/401 57-606
daniela.fiedler@immo-360.at

Mag. Helga Mayer
Geschäftsführung
Leitung Vertrieb, Marketing & PR ÖSW AG
Tel.:01/401 57-603
helga.mayer@immo-360.at

 

Border arround image (width=140px) with description an copyright below
(v.l.n.r.) Roman Drbusek (g.o.y.a.), Michael Ludwig (Wohnbaustadtrat), Paul JE Preiss (g.o.y.a.), Oliver Barosch (Rajek Barosch), Dieter Groschopf & Michaela Trojan (Wohnfonds Wien), Wolfgang Wahlmüller (ÖSW), Christoph Janauschek (g.o.y.a.) und Michael Pech (ÖSW)
Border arround image (width=140px) with description an copyright below
(v.l.n.r.) Ernst Nevrivy (Bezirksvorsteher Donaustadt), Michael Ludwig, Ingrid Schubert (Landtagsabgeordnete und Gemeinderätin), Paul JE Preiss, Michael Pech und Karl Gasta (Bezirksrat)
Border arround image (width=140px) with description an copyright below
„Time Out – Aktives Wohnen“ im 22. Bezirk
Border arround image (width=140px) with description an copyright below
Einzigartige Gemeinschaftsterrasse des Projektes „Time Out – Aktives Wohnen“